25.9.2020   17:00 – 19:00 Uhr

Webinar: Aufarbeitung - Rückgabe - Verantwortung: Wie geht Niedersachsen mit seinem kolonialen Erbe um?

Die Folgen der Kolonialzeit prägen unsere Gesellschaft – auch in Niedersachsen – bis heute.

In Museen sehen wir Alltags-, Ritual- und Kunstgegenstände, aber auch menschliche Überreste, die uns nicht gehören. Unsere Straßen tragen Namen von Räubern und gewalttätigen Befehlshabern in den ehemaligen Kolonien des Deutschen Reiches. Sie prägen unser Bild der Geschichte und unsere Perspektiven in der Gegenwart. So haben Alltagsrassismus, Ausgrenzung und Vorurteile gegenüber bestimmten Bevölkerungsgruppen ihre Wurzel auch in der kolonialen Vergangenheit unseres Landes. Sie können nur überwunden werden, wenn wir die Vergangenheit aufarbeiten.

Während immer mehr Institutionen und Projekte sich an Erinnerung und Wiedergutmachung versuchen, fehlt bei der Regierung auf Landesebene der Elan, sich diesen vielfältigen Herausforderungen dauerhaft zu stellen. Aus diesem Grund bringen wir unter anderem einen Antrag in den Landtag ein, der die Aufarbeitung von Niedersachsens kolonialem Erbe fordert. Gleichzeitig geht es nicht ohne Dialog, Austausch und Diskussion. Deswegen möchten wir euch ganz herzlich zu unserem Webinar einladen.

Wir haben Expert*innen eingeladen und sprechen mit ihnen über Bildung, Forschung, Museumsarbeit und Rassismusbekämpfung.

Mit dabei sind:

  • Djenabou Diallo-Hartmann, Sprecherin der Grünen LAG Migration und Flucht
  • Prof. Dr. Brigitte Reinwald, Professorin für Afrikanische Geschichte am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover
  • Prof. Dr. Hugues Blaise Feret Pokos, Professor im Fachbereich Sozialwissenschaft an der SRH Hochschule Hamm
  • Dr. des. Lars Müller, Verbundprojekt Provenienzforschung in außereuropäischen Sammlungen und der Ethnologie in Niedersachsen (PAESE)
  • Eva Viehoff, Sprecherin für Kultur, Wissenschaft und Eine-Welt-Politik der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen

Rückfragen/Kontakt: Eva Viehoff, Mdl per E-Mail

Anmeldung ausschließlich über den folgenden Button/Link:

JETZT ANMELDEN!

Zurück zum Pressearchiv