Pressemitteilungen

Kreisvorständetreffen Grüne diskutieren über Kulturförderung und Integration im ländlichen Raum

Am Samstag haben sich die Kreisvorstände der Grünen aus Cuxhaven, Osterholz, Stade und Rotenburg mit der für diese Landkreise zuständigen Landtagsabgeordneten Eva Viehoff zur Klausur im Theaterwerk in Hagen-Albstedt (Landkreis Cuxhaven) getroffen. Dabei standen zwei wichtige Themen im Fokus, die sowohl die Politik in Hannover als auch die Menschen in den Kommunen vor Ort bewegen: Migration und Kulturförderung im ländlichen Raum.

Paraffin-Verschmutzungen an der Küste Cuxhavens Land muss selbst aktiv werden und mit Nordsee-Anrainern klare Regeln für die Reedereien schaffen

Immer wieder werden an den ostfriesischen Inseln und der Nordseeküste Paraffin-Klumpen aus dem Meer angespült. Die Reinigung der Strände verursacht für die betroffenen Kommunen erheblichen Aufwand und Kosten. Die Grünen im Landtag fordern, die Einleitung von Paraffin und ähnlichen Stoffen in die Nordsee zu verbieten.

Fachgespräch im Landtag Vertreter*innen von Zivilgesellschaft, Museen, Forschung und Schule fordern Aufarbeitung der Kolonialzeit in Niedersachsen

Die Grünen in Niedersachsen möchten die Aufarbeitung des kolonialen Erbes im Land endlich voranbringen. Bei einem interdisziplinären Fachgespräch im Landtag tauschten sich die Landtagsabgeordnete Eva Viehoff und der Bundestagsabgeordnete Ottmar von Holtz mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der Museen, der Forschung, der Schule und der Kunst sowie rund 40 Gäste im voll besetzten Fraktionssaal der Grünen Landtagsfraktion aus.

Statement Eva Viehoff: Weiterbildung an Volkshochschulen darf nicht teurer werden

„Die vom Bund geplante Reform der Umsatzsteuer ist nicht zu Ende gedacht. Es drohen Einschränkungen des Angebots und höhere Kursgebühren.“

Landkreis Cuxhaven Weiterhin keine Planungssicherheit für Jugendwerkstätten

Mit Auslaufen der aktuellen EU-Förderperiode droht nun nach 40 Jahren ein wesentlicher Finanzierungsbaustein für Jugendwerkstätten wegzubrechen. Eva Viehoff, Grüne Landtagsabgeordnete aus Loxstedt befürchtet, dass die Finanzierung trotz des gestrigen Beschlusses des Landtages nicht dauerhaft gewährleistet ist.

Landkreis Cuxhaven Grüne kritisieren neue Rote Gebiete

Die Loxstedter Landtagsabgeordnete Eva Viehoff fordert die Identifizierung von Problembetrieben zum Schutz des Grundwasser vor zu viel Nitrateinträgen aus der Landwirtschaft anstatt Pauschalmaßnahmen.

Statement Eva Viehoff zur Ausschussanhörung zum Tariftreue- und Vergabegesetz

„Die Anzuhörenden haben zu Recht die GroKo massiv für ihren Gesetzentwurf zur Tariftreue und Vergabe kritisiert: SPD und CDU sind gerade dabei, einen großen Fehler zu begehen.“

Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt Scherbenhaufen an der Universität Göttingen

Nach dem fehlerhaften und instransparenten Wahlverfahren des neuen Präsidenten der Universität Göttingen fordern die GRÜNEN Aufklärung und stellen eine kleine Anfrage zur kurzfristigen schriftlich Beantwortung an die Landesregierung.

Statement Eva Viehoff: Grüne unterstützen Forderung der Asten nach Sonderförderung des Landes für Studierendenwohnheime

„Damit der Studienstandort Niedersachsen attraktiv bleibt braucht es u.a. ausreichend bezahlbaren Wohnraum.“

Beginn der neunten Elbvertiefung Elbvertiefung ist ökologisch und wirtschaftlich falsch

Die Elbvertiefung ist ein Fehler. Ökologisch ist die Ausbaggerung eine Katastrophe. Bereits die vorherigen Elbvertiefungen haben die Pflanzen- und Tierwelt stark belastet und mit der neunten Elbvertiefung droht dem fragilen Ökosystem Elbe der Todesstoß. Zuletzt beobachteten die Elbfischer im Frühjahr dieses Jahres einen starken Rückgang des Stints. Da hatten die neuen großen Baggerarbeiten noch gar nicht begonnen, sondern es fand nur die normale Unterhaltungsbaggerei statt. Auch wirtschaftlich macht eine weitere Vertiefung keinen Sinn. Statt dem Wettrüsten einzelner Häfen um immer größere Frachter braucht es endlich eine Zusammenarbeit der norddeutschen Häfen, die auch die Belastungsgrenzen der Elbe berücksichtigt.