Statement Eva Viehoff: Minister Thümler bleibt Antworten auf zentrale Fragen schuldig

In der erneuten Unterrichtung der Landesregierung zur Situation an der MHH nach der Behandlung des Privatpatienten Igor K.  ist die Landesregierung wieder Antworten auf zentrale Fragen schuldig geblieben.

Eva Viehoff, wissenschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag:

Das Durcheinander beim Krisenmanagement der drei Ministerien in den vergangenen zwei Wochen kennt offensichtlich nur einen Schuldigen: den kurzfristig entlassenen Ärztlichen Direktor der MHH. Zu den genauen Gründen jedoch bleibt Minister Thümler unter Verweis auf vereinbartes Stillschweigen konkrete Antworten schuldig. Gleichzeitig versteigt er sich zu vagen Andeutungen, Probleme bei Bauprojekten der MHH in der Vergangenheit seien womöglich ein Grund. Professioneller Umgang mit Führungspersonal geht anders! Antworten auf zentrale Fragen zu den Vorgängen nach der Einweisung von Igor K. in die MHH bleibt Thümler schuldig. Bemerkenswert ist, dass der Minister einräumt, einzelne Inhalte und Ergebnisse von wichtigen täglichen Telefonaten zur MHH seien nicht schriftlich festhalten worden. Die geforderte Akteneinsicht ist daher zwingend notwendig, um Licht in das Dunkel der Vorgänge zu bringen, für die die Landesregierung und die MHH verantwortlich zeichnen.

Zurück zum Pressearchiv