Statement Eva Viehoff: Grüne unterstützen Forderung der Asten nach Sonderförderung des Landes für Studierendenwohnheime

Eva Viehoff, Sprecherin für Wissenschaftspolitik, unterstützt die Forderung der Allgemeinen Studierenden-Vertretungen (ASten) nach einer Sonderförderung zur Sanierung der Studierendenwohnheime:

„Damit der Studienstandort Niedersachsen attraktiv bleibt braucht es u.a. ausreichend bezahlbaren Wohnraum. Dies ist in Niedersachsen für viele Studierende ein großes Problem. Daher ist die Forderung der Asten auf Förderung des Landes zur Sanierung und zum Bau von Studierendenwohnheimen berechtigt. Es ist die Aufgabe der Landesregierung, sich darum verstärkt zu kümmern und im Rahmen des Haushalts 2020 entsprechend Geld dafür bereitzustellen. Wir Grüne werden im Vorfeld der anstehenden Haushaltsdebatte auch selbst das Gespräch mit den ASTen und den Studierendenwerken suchen und uns über die jeweilige Situation vor Ort informieren, um die Handlungsbedarfe landesweit zu ermitteln.“

Hintergrund

Am Dienstag (30. Juli) haben die niedersächsischen Allgemeinen Studierendenvertretungen (ASten) von der Landesregierung gefordert, endlich das von Wissenschaftsminister Thümler bereits 2017 versprochene Sofortprogramm der Landesregierung in Höhe von 150 Millionen Euro zur Beseitigung des Sanierungsstaus und den Neubau bei den Studentenwerken aufzulegen sowie eine Erhöhung des Landeszuschusses für Studierendenwerke um 25 mit einer automatischen, jährlichen Erhöhung um 3 Prozent. Beide Punkten finden nach jetzigen Stand keine Berücksichtigung in den Haushaltsplanungen der Landesregierung für 2020.

Zurück zum Pressearchiv