Landkreis Cuxhaven Eva Viehoff: Elb-Link-Fähre hätte eine weitere Chance verdient

Die heutige (28.November 2017) Meldung zum Insolvenzantrag der Elb-Link-Fähre war auf Grund der Nachrichten der letzten Tage zu erwarten. Trotzdem äußert sich Eva Viehoff, grüne MdL aus Cuxhaven, enttäuscht, dass eine Lösung um eine Überbrückung bis zum Februar 2018 zu gewährleisten, und die damit verbundene gleichzeitige Suche nach einem neuen Schiff und Reeder, nicht gelungen sei.

 

„Diese Fährlinie ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel,“ ist Viehoff überzeugt. Allerdings gestalten sich diese sinnvollen Infrastrukturinvestitionen schwierig, wenn gleichzeitig die niedersächsische GroKo und Jamaika in Schleswig-Holstein ganz andere Schwerpunkte setzen, wie den Bau der A20 und damit verbunden eines weiteren Elbtunnels.  „Diese werden mit aller Gewalt durchgeboxt! Da hat man dann auch kein Geld mehr übrig für eine De Mimis Regelung, um den Erhalt der Fährverbindung auch für die Folgejahre eine Chance zu geben,“ führt Viehoff weiter aus.

 

Dass mit dieser Insolvenz auch der Verlust von Arbeitsplätzen verbunden ist, und auch dem Tourismus, der für die Regionen auf beiden Seiten der Elbe so wichtig ist, etwas verloren geht, ist für die Arbeitsmarkt- und Tourismuspolitische Expertin der grünen Landtagsfraktion besonders bitter.

Zurück zum Pressearchiv