Mehr Gleichstellung

Wir Grüne setzen uns für Feminismus und Gleichstellung ein. Rückwärtsgewandte Rollenklischees haben in einer modernen Gesellschaft keinen Platz.

Um dies zu erreichen fangen wir doch bei der Politik selber an und steigern den Anteil von Frauen in allen Bereichen der Politik. Halbe-Halbe sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein – gerade in der Politik! Ein Paritè-Gesetz nach französischem Vorbild ist lange überfällig.

Unsere Forderungen nach eigenständiger Existenzsicherung, unser konsequentes Eintreten gegen sexuelle Belästigung und unser Einsatz für eine gleichberechtigte Teilhabe an Care- und Erwerbsarbeit von Männern und Frauen sind mir wichtige grüne Gleichstellungsziele. Dazu ist es notwendig weiter für neue Arbeitszeitmodelle und eine größere Zeitsouveränität und die konsequente Umsetzung der Quote zur Teilhabe von Frauen, auch in Führung zu streiten.

Eine Gesellschaft die auf Vielfalt und auf die Beteiligung von Frauen setzt ist nachweislich erfolgreicher. Nur wer Gleichberechtigung als Querschnittaufgabe begreift und Gender Mainstreaming in den „Mainstream“ bringt, kann Lösungen für drängende gesellschaftliche Probleme finden. Dies sehe ich als Beraterin und Fachreferentin in verschiedenen Projekten zu Frauen in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) immer wieder. In Bezug auf Naturwissenschaft und Technik wählen Frauen eher einen anwendungsbezogenen Ansatz. Sie sehen Forschung und Entwicklung nicht als Selbstzweck an, sondern eher als Hilfsmittel zur Umsetzung der Energiewende und Überwindung von Problemen wie es die Klimakrise ist.

zurück