Pressemeldung Nr. Drucksache 18/6283 vom

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Was tut die Landesregierung zur Sicherung der Ausbildung jetzt und für das kommende Ausbildungsjahr?

Ausbildungssicherheit in Niedersachsen - Was tut die Landesregierung zur Sicherung der Ausbildung jetzt und für das kommende Ausbildungsjahr?

Anfrage der Abgeordneten Eva Viehoff und Detlev Schuld-Hendel (GRÜNE) an die Landesregierung, eingegangen am 15.04.2020.

In der aktuellen Coronakrise fordern der Zentralverband des Handwerks und der Deutsche Industrieund Handelskammertag, Auszubildende ab dem ersten Tag in Kurzarbeit schicken zu dürfen. So gibt es Berichten zufolge schon Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die ihren Auszubildenden mit Kündigung drohen. So berichtet u. a. die IG Metall am 01.04.2020: „Gleichzeitig beginnt am 1. August das neue Ausbildungsjahr, unter den Voraussetzungen der Coronakrise und einer in den letzten Jahren sinkenden Ausbildungsbetriebsquote, wie das BIBB (Bundesinstitut für berufliche Bildung) feststellt“ (siehe dazu: BIBB Datenreport 2018 zur Ausbildung in Deutschland, https://www.bibb.de/dokumente/pdf/a2_tab_a7_1-7_Internet_2018.pdf).

1. Wie vielen Auszubildenden in Niedersachsen wurde seit dem 11.3.2020 wegen der Coronakrise gekündigt?
2. Wie viele Auszubildende gibt es aktuell in Niedersachsen?
3. Welche Maßnahmen plant die Landesregierung, damit Auszubildenden in der aktuellen
Coronakrise nicht gekündigt wird?
4. Zu welchem Zeitpunkt sind die genannten Maßnahmen zu erwarten?
5. Unterstützt die Landesregierung die Industrie- und Handelskammern Niedersachsens in ihrem Bemühen, Betriebe zur Aufrechterhaltung und Fortführung der Ausbildung zu bewegen?
6. Plant die Landesregierung mehr überbetriebliche Ausbildungsangebote, um bei eventuellen Insolvenzen aufgrund der Coronakrise sicherzustellen, dass der/die Auszubildende die Ausbildung weiterführen und beenden kann, wenn ja, in welchem Umfang?
7. Unterstützt die Landesregierung Betriebe, außerbetriebliche Ausbildungsstätten und Berufsschulen bei der Entwicklung digitaler Ausbildungsinhalte, wenn ja, bitte Maßnahmen auflisten?
8. Werden die für das Frühjahr 2020 geplanten Prüfungen für Auszubildende verschoben, wenn ja, bitte Nennung der Nachholtermine?
9. Sind für die Auszubildenden im letzten Ausbildungsjahr gegebenenfalls unbürokratische Verlängerungen ihrer Ausbildungsverträge vorgesehen, wenn ihre Prüfungen verschoben wurden?
10. Hat oder plant die Landesregierung Maßnahmen, um ausreichende Ausbildungskapazitäten für das neue Ausbildungsjahr sicherzustellen?


(Verteilt am 21.04.2020)

Zurück zum Pressearchiv